Don-Bosco-Haus

Don-Bosco-Haus Hannover

Das Don-Bosco-Haus in Hannover-Ricklingen

Für die Salesianer Don Boscos war es aus ihrem salesianischen Selbstverständnis heraus wichtig, gleich nach ihrer Ankunft in Hannover ein Jugendwohnheim zu errichten. Sie wollten den Jugendlichen, die vielfach wegen der mangelnden beruflichen Ausbildungsmöglichkeiten auf dem Lande nach Hannover gekommen waren, eine pädagogische und pastorale Begleitung bieten. So wurde im Jahr ihrer Ankunft in Hannover 1950 mit dem Bau des Heimes begonnen. Am 05. Juli 1951 konnte Richtfest gefeiert und am 18. November des gleichen Jahres das Don Bosco Haus eingeweiht werden. Pater Anton Tietz wurde als erster Direktor des "Lehrlingsheimes Don Bosco" am 26. Oktober 1951 eingesetzt.
Nach 25 Jahren wurde diese Einrichtung geschlossen, da der Bedarf in der Form nicht mehr gegeben war. Nach umfangreichen Umbau- und Renovierungsmaßnahmen wurde das Haus am 09. November 1979 als Bildungsstätte wieder eröffnet. Zugleich diente es der Gemeinde St. Augustinus als Gemeindezentrum. Aus finanziellen Erwägungen sah sich die Diözese Hildesheim gezwungen, die Bildungsstätte zum 31. Dezember 1998 aufzugeben. Die Überlegungen zur weiteren adäquaten Nutzung dieses Hauses im kirchlichen Sinn dauern an, wobei die Zweckbestimmung in Teilbereichen des Hauses als Pfarrzentrum weiterhin gegeben sein soll. U.H.

Vermietung der Räume des Don-Bosco-Hauses

Pfarrzentrum der Kath. Pfarrgemeinde St. Augustinus, Göttinger Chaussee 147, 30459 Hannover

Ansprechpartner:  Frau Hannelore Clasing und Frau Lydia Kuzior

Dienstag und Donnerstag von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Tel: 0511 – 123 59 53 – 20
Fax:0511 – 123 59 53 – 29

E-Mail: donboscohaus(ät)sankt-augustinus-hannover.de

Zu erreichen mit, den Straßenbahnlinien 3, 7 und 17, den Buslinien 300, 360 und 363, bis Station Wallensteinstraße.Eigener Parkplatz hinter dem DBH Räume für Seminare, und Räume für Feiern.

In der 2. Etage des DBH, Übernachtungsmöglichkeiten in 14 Doppelzimmern. Waschgelegenheit im Zimmer, WC und Duschgelegenheit über den Flur.

Pfarrsaal (Ursula-Saal)

Gesamtgröße: ca. 165 m²

Ausstattung:

Pfarrsaal mit Thekenbereich ebenerdig.
Moderne Holztische und Polsterstühle. Für ca. 135 bis 150 Gäste. Keine Bühne.

Möglichkeiten:

Teilbar durch große Schiebetür in Ursula-Saal, Größe 93 m², und Monika-Saal, Größe 72 m² .

Geeignet für Hochzeiten, Geburtstage etc. (auch mit Kaffee und Kuchen), keine Restauration. Auch für Rollstuhlfahrer geeignet.

Kosten: Differenzierte Angebote

 

Speiseraum (Speise- und Frühstückraum)

Größe: ca. 54 m² im Erdgeschoß

Ausstattung:

Moderne Holztische und Polsterstühle.

Möglichkeiten:

Bei Übernachtungsgästen, Frühstück zum Angebot.

Kosten: Auf Anfrage

Afra-Raum (Gemeinschaftsraum)

Größe: ca. 47 m² im Erdgeschoß

Ausstattung:

Moderne Holztische und Polsterstühle.

Möglichkeiten:

Für Lehrgänge und Seminare in kleinen Gruppen geeignet.

Kosten: Auf Anfrage 

 

Seminarraum und Kaminraum

Größe: ca. __ m² im der 3. Etage

Ausstattung:
Moderne Holztische und Polsterstühle.
Im Kaminraum gemütliche Sesselgruppen zum Entspannen.

Möglichkeiten:
Flipchart, Overhead und Video.
Bei ganztägigen Seminaren bis 30 Personen, Stehkaffee und Mittagessen nach Absprache möglich.

Kosten: Auf Anfrage